Santa Cruz de Tenerife - die besten Hotspots der Hafenstadt

Bild von Unsplash / Maria Lupan Santa Cruz ist die Hauptstadt der Insel Teneriffa und gehört nebenbei zu den wichtigsten urbanen Hotspots der Kanaren. Aufgrund der Vielfalt der Stadt herrscht hier grundsätzlich ein reges Treiben - vor allem an den Wochenenden sind viele Einheimische unterwegs. Unabhängig davon ob man die Natur, Strände oder auch kulturelle Highlights entdecken möchte, ist Santa Cruz de Tenerife ein optimales Urlaubsziel.

Die kulturellen Highlights der Stadt


Für eine Gebühr von lediglich 5 Euro pro Person kann eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht werden. Das städtische Auditorium liegt direkt am Hafen von Santa Cruz und wird grundsätzlich nicht übersehen. Abgesehen vom kulturellen Rahmenprogramm lockt auch das Cafe - zusätzlich zu den wunderbaren Köstlichkeiten bietet sich von dort auch ein herrlicher Ausblick auf die Stadt.

In kultureller Hinsicht kann Santa Cruz de Tenerife allerdings auch mit Museen bei Urlaubern punkten. Dazu gehört beispielsweise das Militärmuseum, welches die Geschichte der kanarischen Truppen auf beeindruckende Weise zur Schau stellt. Der Eintritt ist hier kostenlos. Wer etwas mehr über die Kultur der Region erfahren möchte, sollte sich auch das dem Karneval gewidmete Museum nicht auslassen. In jener Ausstellung wird sofort klar, warum jenes Fest in der Hafenstadt eine große Bedeutung hat. Zu sehen ist eine Vielzahl von Kostümen, mit denen sich Besucher zum Teil auch selbst einkleiden können. Für Naturbegeisterte Menschen hat Santa Cruz ebenfalls eine spannende Museumsausstellung zu bieten. Im “Museo de la Naturaleza y el Hombre” erfahren Touristen mehr über die Natur und jene Tiergattungen, die auf der Insel Teneriffa zuhause sind. Außerdem wird hier dargestellt, wie sich die Insel im Laufe der Geschichte verändert hat.

Badestrände in Santa Cruz


Wer sich das klassiche Urlaubsfeeling zur Abwechslung gönnen möchte, wird ein Besuch an einem Strand in Santa Cruz nahegelegt. Der sogenannte “Parque Maritimo” ist die einzige Möglichkeit, sich direkt im Stadtgebiet ins kühle Nass zu stürzen. Es handelt sich hier um ein Freibad, welches direkt am Meer liegt. Darunter befindet sich deshalb naturgemäß auch ein Salzwasserbecken.

In der näheren Umgebung der Stadt existieren jedoch auch Bademöglichkeiten. Der größte Strand der Umgebung liegt nördlich der Stadt. “Playa de las Teresitas” ist entweder mit dem Auto oder dem Bus zu erreichen. Aufgrund der relativ geringen Möglichkeiten vor Ort ist die Mitnahme von eigenem Proviant zu empfehlen.

Naturhighlights in Santa Cruz


Geht es um die Natur in Santa Cruz, ist der Pico del Teide das wohl größte Highlight. Der höchste Berg Spaniens liegt 30 Kilometer im Umkreis der Stadt und bietet Naturbegeisterten Menschen ein herrliches Abenteuer. Aufgrund seiner Höhe von über 3.700 Metern ist jedoch entsprechende Vorbereitung notwendig, wie Gesundheitsfachleute zum Thema Kreislauf von sundt.de erläutern: “Ab einer Höhe von 2.500 Meter über dem Meeresspiegel, stellt der Körper zahlreiche Vorgänge um, vor allem den, Kreislauf anzupassen. Sollte dies bei Höhen Schwindel auslösen, sollte mit B-Vitaminen zur Senkung der auslösenden Homocysteinsäure vorgesorgt werden” . Abgesehen von körperlicher Fitness ist somit die Einplanung einer Tage dauernden Akklimatisierung etwaige Ernährungsanpassung für den Aufstieg zu empfehlen.

Wer die Natur etwas weniger abenteuerlustig entdecken möchte, sollte den Granja Park erkunden. Abgesehen von den herrlichen Gewächsen bietet dieses Gebiet auch die Möglichkeit, ausgiebig zu entspannen. Wer sich für ein etwas breiteres Spektrum an interessanten Gewächsen interessiert, kann dafür auch den botanischen Garten besuchen.