Urlaub mit Kindern in Dänemark

Dänemark bietet sich für einen Urlaub mit Kindern geradezu an. Es ist das Land der Gemütlichkeit. Das „hyggelige“ Gefühl stellt sich bei einem Dänemark-Urlaub schnell ein – egal ob dieser an der dänischen Ostsee- oder Nordseeküste verbracht wird. Jede Region hat ihren besonderen Reiz und bietet für die ganze Familie Ruhe und Entspannung, aber auch Spaß und Action.

Welche Regionen sind für einen Familienurlaub am besten geeignet?


Das kleine Land Dänemark liegt im Norden Europas. Es ist fast von jeder Seite von Wasser umgeben und hat ein kühl-gemäßigtes Klima. Das heißt, dass die Sommer mäßig warm und die Winter kühl sind. Die Landschaft Dänemarks ist sehr vielseitig und bietet Reisenden zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten.

Jede dänische Region ist prädestiniert für einen Urlaub mit Kindern. Dänemark zählt weltweit zu den kinderfreundlichsten Ländern. Die Familie nimmt in der Gesellschaft einen sehr hohen Stellenwert ein. Somit wundert es kaum, dass sich nahezu überall Bespaßungsmöglichkeiten und Spielplätze für Kinder finden.

Aufgrund der überschaubaren Größe des Landes lassen sich bei einem Dänemark-Urlaub zumeist alle Wünsche befriedigen: Erholung am Strand, Wassersport, Rad- und Wandertouren, Stadtbummel und vieles mehr. Auch an Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es in Dänemark nicht. Besonders interessant für Familien sind die gemütlichen dänischen Ferienhäuser.

Wer lieber im Zelt übernachten möchte, findet ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, zum Beispiel auf feddetcamping.de. Das Feddet Strand Resort befindet sich in der Nähe von Kopenhagen und ist Campingplatz und Ferienpark zugleich.

Pixabay

Die dänische Nordsee und Ostsee

Ein Besuch der dänischen Nordsee- und Ostseeküste darf bei keinem Dänemark-Urlaub fehlen. Die Nordsee ist bekannt für ihr wildes, ungezähmtes Temperament und ein Paradies für Wind- und Kitesurfer. Das Wasser der Ostsee ist ruhiger und perfekt zum Baden geeignet.

Besonders beliebte Nordsee- und Ostseestrände in Dänemark sind:
  • Römö Strand: Römö ist eine beliebte Insel, die vor der Nordseeküste Dänemarks liegt. Sie ist bekannt für ihre endlos langen Strände. Für Kinder bieten sich hier viele Möglichkeiten zum Spielen, Laufen und Austoben. Besonders praktisch ist, dass sich die Insel mit dem Auto befahren lässt. Damit eignet sich Römö auch wunderbar für einen Tagesausflug.
  • Hvidbjerg und Blåvand Strand: Etwas weiter nördlich der Insel Römö liegen die Strände Hvidbjerg und Blåvand direkt nebeneinander. Hier befindet sich der einzige Badesteg an der Nordseeküste Dänemarks. Viele Dänen, aber auch Urlauber nutzen ihn beispielsweise als Einstieg in das beliebte Winterbaden.
  • Saltum Strand: Saltum zeichnet sich durch seine bis zu 100 Meter hohen Hügel aus und liegt in Nordjütland. Der Strand ist für eine kleine Auszeit vom Alltag bestens geeignet. Das Meer ist ruhig, es gibt weniger Strömung und Wellen. Die sanften Zugänge zum Meer machen den Strand ideal für Familien mit kleinen Kindern.
  • Saksild Strand: Ebenfalls auf Jütland, südlich von Aarhus, liegt Saksild Strand. Dieser ist wie Saltum Strand mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Das Umweltzeichen wird von der Stiftung für Umwelterziehung an Strände in über 40 Ländern in Europa, Kanada, Neuseeland, Südafrika und der Karibik vergeben. In den Sommermonaten wird Saksild Strand von Rettungsschwimmern betreut.
  • Marielyst Strand: Nicht zu vergessen ist Marielyst Strand auf der Insel Lolland-Falster. Er gilt als der schönste Strand Dänemarks und zeichnet sich durch seinen feinen weißen Sand sowie einen flachen Zugang zum Wasser aus.

In allen Regionen Dänemarks, ob an der Nordseeküste oder an der Ostseeküste, laden zudem gemütliche Cafés zum Verweilen und Genießen von dänischen Köstlichkeiten ein.

Pixabay

Die Natur Dänemarks hautnah erleben


Wie ein Familienurlaub in Deutschland hat auch ein Urlaub mit Kindern in Dänemark einiges zu bieten. Das Land zeichnet sich nicht nur durch seine wunderschönen Sandstrände und Küsten aus, sondern hat auch eine vielseitige Natur. Kinder sind wissbegierig. Warum also nicht etwas mehr über die Flora und Fauna von Dänemark erfahren?

Im Wattenmeer-Zentrum bei Ribe, im Vadehavscentret, gibt es zum Beispiel geführte (teilweise deutschsprachige) Seehund- oder Robben-Safaris. Kegelrobben und Seehunde nutzen das Wattenmeer, um ihre Jungen zur Welt zu bringen und sich auszuruhen. Daneben können die Kleinen allerhand über die Entstehung des dänischen Wattenmeers, das zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt wurde, lernen. Auch eine Wattwanderung ist möglich.

Die dänische Küste wird zudem von Delfinen und Walen besucht. Zwischen Jütland und Fünen lassen sich Schweinswale besonders oft beobachten. Hier besteht die Möglichkeit, Whalewatching-Touren mit dem Boot zu unternehmen. Am nördlichsten Zipfel Jütlands, dort wo sich Ostsee und Nordsee treffen, sind neben Walen und Delfinen manchmal auch Orcas (auch Schwertwale oder Killerwale genannt) zu sehen.

Wer etwas ganz Besonderes erleben möchte, sollte sich das Naturspektakel „Schwarze Sonne“ nicht entgehen lassen. Jedes Jahr im Frühjahr und Spätsommer versammeln sich Hunderttausende Stare, um gemeinsam in den warmen Süden zu fliegen. Bei ihrem „Tanz“ in der Luft scheinen sie die Sonne zu verdunkeln. Damit wollen sie sich vor Raubvögeln schützen. Gleichzeitig bieten sie den Beobachtern mit ihren anmutigen Flugformationen eine unvergessliche Flugshow.

Ein Urlaub mit Kindern in Dänemark lohnt sich zu jeder Jahreszeit


Ganz gleich, ob sich eine Familie für einen Erholungsurlaub an der dänischen Ostseeküste entscheidet, Ferienparks mit den Kindern besucht oder die wunderschönen Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen besucht – ein Urlaub in Dänemark wird stets in positiver Erinnerung bleiben.

Aufgrund des gemäßigten Klimas ist Dänemark nicht nur im Sommer ein beliebtes Reiseziel. Auch ein Urlaub im Frühling, Herbst oder Winter hat seinen Reiz. Das Königreich Dänemark hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten, seien es die vielfältigen Landschaften, geschichtsträchtige Städte wie Kopenhagen oder die langen Strände an der Ostsee- und Nordseeküste.

Im Frühling und Herbst lassen sich Naturspektakel wie die „Schwarze Sonne“ genießen. Tierbeobachtungen sind für Kinder ein unvergessliches Erlebnis, ebenso wie die Erforschung der dänischen Geschichte, in der zum Beispiel die Wikinger eine große Rolle spielen.

Im Winter lohnt sich ein Bummel durch die lebendigen Straßen des Tivolis mit dem „hyggeligen“ Weihnachtsmarkt. Hier wird schnell klar, was die Dänen unter Gemütlichkeit verstehen und warum sie zu den herzlichsten Völkern der Welt zählen.

Abbildung 1: pixabay.com © chillla70 (CCO Creative Commons)
Abbildung 2: pixabay.com © MICHOFF (CCO Creative Commons)