Lissabon - Top 10 Sehenswürdigkeiten
Tipps für Touristen

@SteveAllenPhoto via Twenty20 Viele der bedeutenden Sehenswürdigkeiten von Lissabon liegen in der Altstadt. Das Stadtbild wird von Bauten aus dem 18. Jahrhundert geprägt und das Zentrum von Lissabon ist die Baixa. Sehr charakteristisch für Lissabon`s Altstadt sind die engen und schmalen Gassen und die Häuser mit ihren unverwechselbaren Fliesenfassaden.



Übersicht Sehenswürdigkeiten und Sightseeing Tipps für Touristen



Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen der Torre de Belém und das Mosteiro dos Jerónimos, das 1983 zum UNESCO Welterbe erklärt wurde. Der Torre de Belém liegt in Maria de Belém an der Tejomündung und ist eines der Wahrzeichen von Lissabon. Im Jahre 1515 wurde der Turm vom portugiesischen König, Manuel I., in Auftrag gegeben. Das Innere des Turms diente bis ins 19. Jahrhundert als Gefängnis und Waffenlager. Heute kann man den Torre zu Fuß erreichen, da er nur noch wenige Meter vom Land entfernt ist. Der Turm gehört zu den wenigen herausragenden Bauwerken des manuelinischen Stils in Lissabon. Das gilt auch für das nahegelegene Mosteiro dos Jerónimos. Der Turm hat eine Höhe von 35 Metern und oben angekommen erreicht man eine freiliegende Etag mit einer Aussichtsplattform.





Auch das Mosteiro dos Jerónimos (dt. Hieronymus-Kloster) liegt im Stadtteil Belém, wo man neben den Königsgräbern auch die Grabstätte des bekannten Seefahrers Vasco da Gama findet. Die Klosteranlage in Belém ist auch in das Weltkulturerbe der UNESCO eingetragen. Das Kloster gilt als bedeutendster Bau der Manuelinik, einer portugiesischen Variante der Spätgotik, die auch einige Elemente der Renaissance enthält. Eine weite Parkanlage vor dem 300 Meter langen Gebäude lassen die reichverzierte Kalksteinfassade voll zur Geltung kommen. In den Seitenflügeln ist heute das Marinemuseum und das Archäologische Museum beheimatet.

Eines der wichtigsten Bauwerke in Lissabon ist das Kloster São Vicente de Fora, das 1147 als Augustinerkloster von Alfons I. außerhalb der Stadtmauern gegründet wurde. Es ist dem heiligen Vinzenz von Saragossa gewidmet. In der Kirche sind viele Familienmitglieder der portugiesischen Königsfamilie aus dem Haus Braganza bestattet.

Auch die Festungsanlage Castelo de São Jorge ist eine der Top-Sehenswürdigkeiten von Lissabon. Die heutige Burgruine wurde jahrhundertelang als Königsburg genutzt, wo in einem Turm, dem Torre do Tombo sich die königliche Urkundensammlung befand. Die Burg wurde beim Erdbeben 1755 weitgehend zerstört.

Die Hauptkirche von Lissabon ist die Catedral Sé Patriarcal, die auch die Kathedrale des Patriarchats ist. Sie ist die älteste Kirche der Stadt und mit den Bauarbeiten wurde bereits im Jahr 1147 begonnen. 1380 wurde die westliche Fassade im Stil der Romanik errichtet. Eine weitere wichtige Kirche wurde im 17. Jahrhundert errichtete, die große Barockkirche Igreja de Santa Engrácia. Die Kirche wurde nie als Gotteshaus genutzt und dient heute als Panteão Nacional. In dem Bauwerk sind einige Staatspräsidenten und Schriftsteller begraben. Das Convento do Carmo ist ein in den Jahren 1389 bis 1423 von Nuno Álvares Pereira errichtetes Kloster des Karmeliter-Ordens. Die Karmeliter-Kirche galt als ein Prachtexemplar der Lissabonner Gotik. Heute sind nur noch die Ruinen zu besichtigen, da die Kirche durch ein Erdbeben stark beschädigt wurde.

Ein besonderes Highlight ist auch der Elevador de Santa Justa, der auf 45 Metern Höhe im Stadtzentrum von Lissabon den Stadtteil Baixa mit dem höhergelegenen Stadtteil Chiado verbindet. Ein weiteres interessantes Bauwerk ist der Palácio de São Bento, der ursprünglich ein Benediktiner-Kloster war und im 1598 errichtet wurde. Die Benediktiner-Mönche lebten bis zum Jahre 1820 im Kloster bis dann 1834 das portugiesische Parlament das Bauwerk nutzte. Auch heute befindet sich im hinteren Teil des Gebäudes der Sitz des Premierministers.



Lissabon hat auch etliche Denkmäler, wie z.B. das Entdeckerdenkmal Padrão dos Descobrimentos, das im Stadtteil Bélem am Ufer des Flusses Tejo steht. Es wurde 500 Jahre nach dem Tode von Heinrich dem Seefahrer erbaut und soll an die alten Zeiten der Seefahrernation Portugal erinnern. Ein 54 Meter hoher Turm, der seitlich steht, ist mit stilisierten Segeln versehen und soll den Mast einer Karavelle versinnbildlichten.

Der Torre Vasco da Gama wurde 1998 für die Weltausstellung erbaut und ist ein 145 Meter hoher Aussichtsturm in Stahlfachwerkbauweise. Im Bereich des ehemaligen Ausstellungsgeländes der Expo 98 befindet sich das Oceanário de Lisboa, ein Ozeanarium, welches das größte Meeresaquarium Europas und weltweit das zweitgrößte ist. Ein weiteres Wahrzeichen von Lissabon ist die 1959 errichtete 113m hohe Christusfigur Cristo-Rei (Almada), die auf der südlichen Seite des Tejo liegt.



Beliebte Aussichtspunkte in Lissabon


  • Blick von der Burg (Castelo)
  • Miradouro São Pedro de Alcântara im Bairro Alto  - Ausblick über die Unterstadt zur Burg
  • Convento Nossa Senhora da Graça  - Kleiner Garten mit Café -  Blick nach Westen über die Stadt  
  • Miradouro de Santa Luzia - Blick über den Stadteil Alfama und den Tejo zum anderen Flussufer
  • Vasco-da-Gama-Turm im Park der Nationen - Blick über die Stadt und die Vororte


| zurück |

Übersicht und beliebte Sehenswürdigkeiten und Tipps für Lissabon - Touristeninformation, Online Reiseführer und Cityguide Lissabon mit Servicebeiträgen und Informationen rund um das Thema Städteurlaub, Kurztrip, Wochenendreise und Städtereise.